wild-romantisch

wild-romantisch

Das Weisstannental.

Aus Stein gebaut.

Aus Stein gebaut.

Die alte Post.

Ansonsten aus Holz.

Ansonsten aus Holz.

goldig strukturreich

Kuh mit Tschäppel.

Kuh mit Tschäppel.

Der Alpabzug.

Sägen.

Sägen.

In der alten Dorfsäge.

Wiesen und Weiden.

Wiesen und Weiden.

Berglandwirtschaft.

Piz Sardona und Gross Schiben

Mit dem UNESCO-Welterbe Tektonikarean Sardona lässt sich im Weisstannental gar ein Phänomen von Weltformat entdecken! In den wuchtigen Felswänden im Grenzgebiet der Kantone St. Gallen, Glarus und Graubünden fällt die markant helle Linie sofort auf: die sogenannte Glarner Hauptüberschiebung.

Ein fantastisches Naturphänomen, das die gewaltigen geologischen Kräfte sichtbar werden lässt, die bei der Entstehung der Erde gewirkt haben. Kilometerdicke Gesteinspakete wurden 40 km nach Norden geschoben – ganz langsam, Millimeter für Millimeter – über Millionen von Jahren.

Aussergewöhnlich daran ist, dass hier junge unter alten Gesteinsschichten liegen. Aufgrund der Einzigartigkeit dieser Gebirgslandschaft wurde die Tektonikarena Sardona 2008 in die Liste der UNSESCO-Welterbestätten aufgenommen.

Weisstannen ist idealer Ausgangspunkt, das Welterbe zu entdecken, denn ein erheblicher Teil des knappen 330 km2 grossen Welterbes liegt im Weisstannental und selten ist die Glarner Hauptüberschiebung so schön aufgeschlossen und so gut erkennbar wie auf der Ost- und auf der Südseite des Foostocks.